ENTDECKE DIE 9. ETAPPE

Etappe 9

HÄUSER SCHAUEN - VON VORSTADTVILLEN ZU HERBERGSHÄUSCHEN

Die Etappe 9 führt auf 10,0 Kilometern durch die Stadtviertel Bogenhausen, Au-Haidhausen und Altstadt-Lehel. Entlang der Isar kann auf dieser Etappe die Vielfalt der unterschiedlichen Viertel erlebt werden.
Die Etappe durchquert die noblen Teile von Altbogenhausen mit seinen herrschaftlichen Villen, Designer-Boutiquen und Juwelieren sowie Haidhausen, auch als Franzosenviertel bekannt, mit einer Mischung aus heimeligen Herbergshäuschen und charmanten Plätzen und einer lebendigen Kneipen- und Restaurantkultur.
Am Schluss der Etappe erreicht man dann noch das Lehel mit dem netten St.-Anna-Platz und zahlreichen Straßencafés. Das Lehel ist eines der sehenswertesten Viertel der Stadt mit vielen Kulturstätten und Prachtbauen.

Die Etappe startet in Oberföhring und passiert nach dem Park am Brunnbach die Vorstadtvillen in Alt-Bogenhausen an der Isar. Dann durchläuft man einen weiteren Stadtpark und erreicht den Friedensengel. Erneut geht es durch die Isarauen, man steigt von der Isar hinauf zum Maximilianeum und in das Stadtviertel Haidhausen. Einen ersten Eindruck des vielfältigen Viertels erhält man am Wiener Platz mit seinem beständigen Markt und den kleinen Häusern. Der Etappe folgend entdeckt man die Arbeiter- und Herbergshäuschen, die dem Viertel sein besonderes Flair verleihen. An hübschen Plätzen, individuellen Cafés und Läden vorbei kommt man zum Gasteig und zur Lorettokirche. Über den Auer Mühlbach findet man zurück zur Isar, welche man überquert. Die Lukaskirche markiert den Eingang zum Lehel. Hier läuft man entlang monumentaler Bauten zum St.-Anna-Platz und endet an der Eisbachwelle.

Startpunkt:

Sammlung Götz (U4 Richard-Strauss-Straße, Bus 188/89 Bürgerpark Oberföhring/Tram 17 Herkomerplatz, Bus 188/89)

Endpunkt:

Eisbachwelle (U4/U5 Lehel/Tram 16 Nationalmuseum)

Stationen:

Sammlung Götz •Park am Brunnbach •Isarufer Bogenhausen •Stauwehr Bogenhausen •Thomas Mann Villa •Max-Joseph-Brücke •Steinbacher Teich •Kirche Sankt Georg und Friedhof Altbogenhausen •Grünanlage Isar •Monacensia im HildebrandhausMuseum Villa Stuck •Europaplatz •Friedensengel •Maximiliansanlagen •Maximilianswerk •Maximiliansbrücke •Maximilianeum •Wiener Platz •Üblacker-Häusl •Kriechbaumhof •Bordeauxplatz •Pariser Platz •Gasteig •Lorettokapelle am Gasteig •Muffatwerk mit Biergarten •Kabelsteg •Praterinsel •Alpines Museum •Mariannenbrücke •St. Lukas •Mariannenplatz •Maxmonument •Maximilianstr. •Regierung von Oberbayern •St.-Anna-Str. •St.-Anna-Platz •Kirche St. Anna •Prinzregentenstr. •Eisbachwelle •Englischer Garten

Die Streckenbeschreibung

An der Sammlung Götz startend, führt die Etappe sogleich rechts auf einen unscheinbaren Weg ins Tal zum Park am Brunnbach. Man folgt dem Bachlauf, bis sich der Park verjüngt, überquert den Bach und geht entlang der Opitzstraße bis zur Isar. Linker Hand verläuft der Weg parallel zur Isar und passiert eine ganze Weile die Villen Bogenhausens, bis er die Max-Joseph-Brücke erreicht. Auf dieser biegt man links in die geschäftige Montgelasstraße und verlässt die Straße sogleich an der Steinbachstraße in eine Grünanlage mit kleinem Teich. Die oberhalb liegende hübsche „Dorfkirche“ St. Georg mit ihrem Friedhof ist eine Besichtigung wert.
Sich rechts haltend folgt ein Weg der Hangkante durch die Grünanlagen an der Isar. Diese verlässt man auf der Siebertstraße und biegt dann wieder rechts ab in die Ismaninger Straße. Auf der Prinzregentenstraße geht es an der Villa Stuck vorbei auf den glänzenden Friedensengel zu und an diesem links in die Maximiliansanlagen hinein. Man folgt dem Weg hinab zur rauschenden Isar am Maximilianswerk, geht durch die Unterführung und steigt das Maximilianeum umrundend bergauf. An einem Spielplatz geht es rechts vorbei auf den gemütlichen Wiener Platz mit beständigem Markt und kleinen Häusern.
Nach einer kurzen Verschnaufpause spaziert man auf der Steinstraße durch Haidhausen mit charmanten Geschäften und Gründerzeitbauten. Die Etappe biegt links ab in die Preysingstraße, in der die Herbergshäuschen eine besondere Stimmung schaffen und an alte Zeiten erinnern.

Über die Metzstraße erreicht man den hübschen Bordeauxplatz, an dem man entlang geht und an seinem Ende über die Pariser Straße den Pariser Platz erreicht. Die Sedanstraße und Milchstraße führen geradeaus zur Kellerstraße, in die man rechts abbiegt. Hier befindet sich das Kulturzentrum Gasteig mit der Philharmonie, das man von hinten passiert.
Die Etappe quert die Innere Wiener Straße und taucht bei der Lorettokapelle wieder in die Grünanlagen am Isarhochufer ein. Hinter dem Muffatwerk steigt man hinab, quert bei der ersten Gelegenheit den Auer Mühlbach und erreicht linker Hand den Kabelsteg. Diese hübsche Brücke mit Blick auf Kiesbänke und Staustufen der Isar verbindet das Ostufer der Isar mit der Praterinsel.
Hinter der beeindruckenden Lukaskirche geht es rechts ab in die Thierschstraße. Die Maximiliansstraße quert man beim Maxmonument, geht nach links und biegt durch das Gebäude der Regierung von Oberbayern rechts ein in die St.-Anna-Straße. Über den ruhigen St.-Anna-Platz mit seinen netten Lokalen und der gleichnamigen Kirche geht es weiter durch die Bruderstraße bis zur Prinzregentenstraße. Diese quert man, spaziert zur Brücke am Eisbach und beendet das erfolgreiche „Häuserschauen“ in Bewunderung der Surfer auf der Eisbachwelle.

Quick Facts

Länge der Etappe:

10 km

Charakteristik:

Vielfalt der Viertel und Häuser (Villen und Herbergshäuschen)

Höhenmeter:

80 hm

Gehzeit:

2 h 45 min

Geschätzte Besichtigungszeit:

1 h

Die passenden Stadtviertel

Mach dich auf den Weg

Weitere Etappen auf dem Weg