ENTDECKE DIE 5. ETAPPE

Etappe 5

DURCH WALD UND WIESE - LANDLUFT AM FELDMOCHINGER BADESEE SCHNUPPERN

Die Etappe 5 führt zu dem wohl ländlichsten Stadtteil Münchens, nach Feldmoching. Auf den 9,0 Kilometern der Etappe hin zum dörflichen Stadtteil Feldmoching durchquert man die schicken Villenkolonien (Gern) in Nymphenburg, Kleingartenanlagen, Wohnsiedlungen und den historischen Ortskern von Moosach sowie den Rangierbahnhof mit Industrieflair.
Das Ziel der Etappe ist das ländliche Feldmoching vor den Toren Münchens mit seinen Pappelalleen, Wäldern, Wiesen und Krautgärten. Es ist nur einen Fußmarsch vom urbanen Zentrum der Stadt entfernt und gibt einem doch das Gefühl, mitten auf dem Land zu sein. Am Ende der Etappe wartet Abkühlung am idyllischen Feldmochinger See.

Die Etappe startet am Schloss Nymphenburg, es geht durch die Villenkolonie Gern über eine Kleingartenanlage am Westfriedhof in die Wohnsiedlung von Moosach. Vom Ortskern wird es bereits immer ländlicher, bis man den Rangierbahnhof erreicht und von der Brücke den Olympiaturm und moderne Hochhäuser erblickt. Hier geht man durch einen kleinen Wald und kommt an einer kleinen Wohnsiedlung (Fasanerie) vor den Feldern Feldmochings an. An großen Pappeln, Krautgarten und Feldern vorbei, erreicht man den Feldmochinger See.

Startpunkt:

Schloss Nymphenburg (öffentliche Verkehrsmittel nicht sehr nah, Tram 16, 17 Romanplatz, Tram 12 Romanplatz zur U1/U1 Rotkreuzplatz und dann zum Schloss laufen)

Endpunkt:

Feldmochinger See (Busstation hinterm Seehaus 172 zu Feldmoching Bahnhof, U2/S1 in die Innenstadt)

Stationen:

Schloss Nymphenburg •Schlossrondell •Nördliche Auffahrtsallee •Nymphenburg-Biedersteiner-Kanal •Röth-Linde (ältester Baum Münchens)  •Kleingartenverein Nord-West •Westfriedhof •Amphionpark •Moosach •Alter Wirt Moosach •Rangierbahnhof Nord •Rangierbahnhof Wald •Füsslgraben •Pappelallee •Feldmochinger Mühlbach •Feldmochinger See

Die Streckenbeschreibung

Beginnend am Nymphenburger Schloss, folgt die Etappe dem nördlichen Schlossrondell mit den Gebäuden der Nymphenburger Porzellanfabrik und trifft dann auf die Nördliche Auffahrtsallee am Schlosskanal. Nach kurzer Zeit biegt man in die Stievestraße ab, die am Nymphenburg-Biedersteiner-Kanal endet. Hier geht es nach rechts, über eine Brücke und entlang des Baches zur Hanfstänglstraße. Diese leitet nach Norden und an ihrem Ende rechter Hand durch ein Grünstück in die Baldurstraße.
Kurz vor dem Parkplatz, mit Blick auf den Olympiaturm, zweigt man links ab auf einen Weg, der zwischen Kleingartenverein Nord-West und Westfriedhof entlangführt. Diesem kann man nun geradeaus folgen oder rechts herum auf kleineren Kieswegen tiefer in die Gartenanlagen eintauchen und die Gräber des Westfriedhofs begutachten. Am Ende sollte man über eine Brücke den Wintrichring überqueren und den kleinen Amphionpark erreichen. Von hier dienen die Radwegschilder zum Feldmochinger See als Orientierung.
Die Strecke führt zunächst linker Hand aus dem Park heraus nach rechts durch die Templerstraße und dann nach links durch die Welzenbachstraße. Man biegt rechts ab in die Gaggenaystraße und geht dann nach links, entlang der Grünanlage an der Karl-Lipp-Straße. Die Blaubergstraße führt nach rechts durch das Wohngebiet Moosach zum Alten Wirt an der Kreuzung zur Dachauer Straße.

Gegenüber der Gastwirtschaft führt der Weg durch einen Hausdurchgang hindurch. Hier geht man auf der Jakob-Hagenbucher-Straße weiter, bis diese sich verengt und als Kiesweg ein kurzes Stück an den Gleisen entlangführt. Man geht durch die Unterführung und biegt danach rechts ab in die Holledauer Straße. Die Straße geht in die Donaustaufer Straße über, die an ihrem Ende als Weg bergauf und durch einen Grünstreifen zu einer Brücke über die Gleise des Rangierbahnhofs Nord führt. Von hier genießt man einen ganz besonderen Blick auf den in der Ferne liegenden Olympiaturm.
Auf der anderen Seite der Gleise geht der Weg nach links und dann wieder rechts bergab durch ein Birkenwäldchen. Man folgt der Pappelallee durch das Wohngebiet Fasanerie und zu den Münchner Krautgärten und Feldern. Nach einem Gehöft auf der linken Seite biegt man auf einen Kiesweg ein. Dieser endet an einer Straße, auf der man rechts abbiegt und dem Feldmochinger Mühlbach folgt. Ein Fußweg weist den Weg zum Ostufer des Feldmochinger Sees. Zur richtigen Jahreszeit lädt das klare Wasser zum Baden ein, und beim Genießen der schönen Natur kann man die Eindrücke des gegangenen Trails nachwirken lassen.

Quick Facts

Länge der Etappe:

9 km

Charakteristik:

ländliches München, Wald, Felder, Badesee

Höhenmeter:

keine

Gehzeit:

2 h 15 min

Geschätzte Besichtigungszeit:

1 h

Die passenden Stadtviertel

Mach dich auf den Weg

Weitere Etappen auf dem Weg